Ich bin klein, mein Herz ist rein

Ein Mantra, mit dem christlich-mitteleuropäische Kleinkinder, lange noch, bevor sie überhaupt in der Lage sind, den Sinn zu erfassen, auf das Leben vorbereitet werden. „Ich bin klein, mein Herz ist rein“ weiterlesen

Spanien – Maulkorbgesetz und Traditionspflege

Wenn tatsächlich Freiheits- und Menschenrechte unterdrückt werden, ist die deutsche Justiz sofort dabei, allerdings eben nicht auf der Seite der Freiheit und der Menschenrechte. „Rebellion“, wegen der Puigdemont in Spanien verfolgt wird, gibt es im deutschen Strafrecht nicht, folglich ist diese auch kein Auslieferungsgrund. „Spanien – Maulkorbgesetz und Traditionspflege“ weiterlesen

Untergang der Demokratie in Europa am Beispiel Spaniens und der BRD

Betrachtet man das Verhalten der deutschen Behörden, muss man Edward Snowden nachträglich dazu gratulieren, nicht als Zeuge für den NSA-Ausschuss nach Deutschland gekommen zu sein. „Untergang der Demokratie in Europa am Beispiel Spaniens und der BRD“ weiterlesen

Leider gibt es ein „Weiter-so“

Mein Gott, was haben sie gerungen, na ja, wohl vor allem um die Pöstchen. Ich vermute, dass das harte Ringen in politischer Umgebung wesentlich elitärer vonstatten geht, als wenn ein Mensch an den Tafeln darum ringt, für den laufenden Tag was Essbares zu ergattern. „Leider gibt es ein „Weiter-so““ weiterlesen

Die Klage gegen die Franco-Diktatur

Francisco Franco, Alleinherrscher über Spanien. Bis heute ist das Land von den Folgen seiner Herrschaft gezeichnet. Als Franco einen Befehl gab, wurde einer seiner Soldaten frech. Franco zog sofort seine Pistole und erschoss ihn. Franco sagte seinerzeit: Ihm macht es nichts aus, die Hälfte Spaniens zu töten, nur damit es nicht marxistisch wird. „Die Klage gegen die Franco-Diktatur“ weiterlesen

Nie wieder? Schon wieder.

Deutschland auf abschüssiger Bahn. Ein Kommentar von Jutta Ditfurth zu der Übergabe von 3 Ausschussvorsitz-Posten an die AfD im Bundestag (siehe Bild). Ich stimme Ihr hier voll umfänglich zu. Der Schoß ist fruchtbar noch aus dem das kroch [Bertolt Brecht].
SPD, Grüne, CDU/CSU und FDP als Steigbügelhalter der AfD.

 

Auf Taten der Rechtsextremen zu warten ist ein >>nogo<<

Müssen wir Rechtsextremen wirklich die Gelegenheit zu Taten einräumen, um dann zu erkennen, dass es falsch war? Sollte nicht unsere Kultur und Bildung ausreichen, um in der Beurteilung von Rechtsextremist*innen nicht erst auf „Taten“ warten zu müssen? Ist es nicht die Verantwortung aller, die aus der Geschichte lernen können und wollen, zu antizipieren, was Rechtsextremist*innen beabsichtigen?

So wie ich es sehe: Rechtsextremist*innen in einer Regierung sind nichts, was uns zur Tagesordnung übergehen lässt, sondern per se ein Alarmzustand.