Steuerschlupflöcher für Vermögende

Beim Kauf eines Grundstücks muss in Deutschland die Grunderwerbsteuer bezahlt werden. Diese beträgt momentan zwischen 3,5 und 6,5 Prozent. Die Grunderwerbsteuer schlägt somit beim Immobilienkauf ordentlich zu Buche. Doch steuerrechtlich Bewanderte haben längst eine Lücke entdeckt, wie sie die Steuer umgehen können: mit einem so genannten share-deal. Beim share-deal erwirbt der Investor nicht direkt eine Immobilie. Sondern er kauft Anteile an einer Objektgesellschaft, die ihrerseits die Immobilie hält. Eigentümer der Immobilie bleibt weiterhin die Objektgesellschaft. „Steuerschlupflöcher für Vermögende“ weiterlesen

Leider gibt es ein „Weiter-so“

Mein Gott, was haben sie gerungen, na ja, wohl vor allem um die Pöstchen. Ich vermute, dass das harte Ringen in politischer Umgebung wesentlich elitärer vonstatten geht, als wenn ein Mensch an den Tafeln darum ringt, für den laufenden Tag was Essbares zu ergattern. „Leider gibt es ein „Weiter-so““ weiterlesen

Cashmaschine Politik

Guy Verhofstadt, Vorsitzender der Liberalen im Europäischen Parlament (ALDE) und ehemaliger belgischer Premierminister, taucht in den Paradise Papers auf. „Mit Guy Verhofstadt gerät der nächste Spitzenpolitiker in den Sog der Paradise Papers. Er befindet sich damit in „asozialer Gesellschaft“. „Cashmaschine Politik“ weiterlesen

Sanktionen oder Revolution

…oder neue Sanktionen gegen alle, die nicht dem imperialem Diktat freiwillig Folge leisten, weil andere mitmachen und sich nicht organisieren. „Sanktionen oder Revolution“ weiterlesen