Die Bahn kommt … irgendwann

Die Deutsche Bahn AG hat eine neue Vorzeigestrecke von Berlin nach München eröffnet. Dort fahren hin und wieder die modernsten Züge des Unternehmens, und wenn sie tatsächlich fahren, schaffen sie die Strecke in vier Stunden. Allerdings merkt man deutlich, daß wir nicht in Japan sind. Dort kann man nach dem Shinkansen die Uhr stellen, während der merkeldeutsche ICE 3 „Sprinter“ schon mal ein einstündiges Nickerchen zwischendurch einlegt und die Einhaltung des Fahrplans ein Lotteriespiel darstellt. Bei den Pannen, die bei der Eröffnung dieser ICE-Prestigestrecke aufgetreten sind, hätte es in Japan einen neuen Bahnchef gegeben.