Kein Werben fürs Sterben

Das Jahr 1914 zeigt, wie Propaganda auch Künstler und Intellektuelle in militaristische Ja-Sager verwandeln kann. Menschen dazu zu bringen, Haus und Familie zu verlassen, Strapazen und Demütigungen zu ertragen, ihr Leben zu riskieren und Fremde, denen sie noch nie zuvor begegnet sind, zu erschießen – das ist keine kleine Herausforderung für die Kunst der Volksbeeinflussung. Aber es ist eine lösbare, wie die Geschichte der Kriege beweist. 1914, das Jahr, in dem der Erste Weltkrieg begann, wird daher zu Recht oft als warnendes Beispiel zitiert. Mangelnder Widerstand, ja breite Kriegsbegeisterung des Volkes, das fast vollständige Versagen der „Eliten“ und hohlköpfiger Patriotismus trieben damals auch Deutschland in den bis dahin schrecklichsten Krieg der Weltgeschichte. Auch damals gab es eine Attraktivitäts-Initiative für das Militär, wie sie Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer heute betreibt. „Kein Werben fürs Sterben“ weiterlesen

Politische Gemengelage in Deutschland

Trotz Umfragetief und zunehmender sozialer Spaltung hat die Bundesregierung nichts begriffen und macht weiter wie bisher. Der einzige Haushaltsposten, der dramatisch steigen soll, ist ausgerechnet der Rüstungsetat. Werden in diesem Jahr 38,49 Milliarden Euro für Waffen und Kriegsgerät verschleudert, sollen es 2019 sogar 42,9 Milliarden Euro sein. Über vier Milliarden Euro mehr! Was könnte man mit diesen vier Milliarden alles Sinnvolles machen… Das sieht im Übrigen auch die Bevölkerung so. Zwei Drittel in Deutschland sind laut einer Emnid-Umfrage gegen steigende Rüstungsausgaben. „Politische Gemengelage in Deutschland“ weiterlesen

Militärische Strategieschmiede JAPCC

Die militärische Strategieschmiede JAPCC wird aus Steuergeldern und Beiträgen aus 16 Nato-Staaten finanziert. Das JAPCC versteht sich als Denkfabrik der Nato, um militärisches Wissen, militärische Erfahrung und Informationen auszutauschen, zu vernetzen und für zukünftige Entwicklungen zu öffnen. Das JAPCC ist eines von derzeit 24 steuer-finanzierten Nato-Zentren außerhalb der Kommando-Struktur der NATO, um Nato-Führungskräfte zu bilden und zu trainieren. Ziel ist eine Strategie-Entwicklung für die Kriegsführung im 21. Jahrhundert sowie die Qualifizierung von Führungskräften. „Militärische Strategieschmiede JAPCC“ weiterlesen

Wer will den 3. Weltkrieg?

Der Raketenangriff auf Syrien ist völkerrechtswidrig und durch nichts gerechtfertigt. Wir müssen uns ernsthaft fragen: „Wer will den dritten Weltkrieg, wem nutzt es?“ „Wer will den 3. Weltkrieg?“ weiterlesen

Sand ins Getriebe streuen

Thema: Syrien Krieg. Die syrische Regierung hat nicht um deutsche Hilfe gebeten. „Sand ins Getriebe streuen“ weiterlesen

Kriegstreiberei der USA und der NATO

Nach dem „Brüller der Woche“ sowie dem faulen „Dahin-Pegidieren“ über Weihnachten muß jetzt endlich wieder Politik gemacht werden. Und siehe da – die SPD ergreift das Wort. In Gestalt ihrer Generalsekretärin. Yasmin möchte das bundesdeutsche Wahltheater zu Festspielwochen ausweiten. Und wenn wir ganz ehrlich sind: ALDI und LIDL haben wirklich alles im Angebotaußer Bundestags- oder Landtagswahlen. Yasmin hat schon erkannt, woran unser Demokratieverständnis scheitert und die grün angemalte Partei möchte dagegen das Wahlalter auf unter Null Jahre drücken, auch keine schlechte Idee. Wie wir sehen, ist der Schauspielbetrieb der Politik bereit, die ständig sinkende Wahlbeteiligung zu bekämpfen. Mit allen Mitteln! Die christlichen Parteien sehen das alles gelassen – auch bei fünf Prozent Wahlbeteiligung wird es nur eine geben, die Mehrheiten hat: Angela Merkel. Ich hab da mal einen Tip:
„Kriegstreiberei der USA und der NATO“ weiterlesen

Europa

Letzte Woche habe ich im Café in Koblenz beim rausgehen junge Leute gehört wie einer sagte: Schulz sei bei der Europa-Wahl das kleinere Übel. Ich war entsetzt. Es gibt in dieser existentiellen Krise Europas für mich kein kleines Übel.

„Europa“ weiterlesen