Welches Unternehmen hat Ärger verdient?

I-SEC Deutsche Luftsicherheit GmbH

Warum wurde I-SEC für den Aktionstag Schwarzer Freitag, 13. April 2018 nominiert?

  • Kriminelle Betriebsratsbehinderung durch berüchtigten Anwalt Helmut Naujoks
  • Absurde Kündigungsversuche, Hausverbote und Klagen gegen Betriebsratsmitglieder
  • Ausbeutung der Belegschaft durch personelle Unterversorgung, Überstunden und Überlastung des Personals
  • Sicherheitsrisiko für den Flugverkehr an Europas größtem Airport
  • Gezielte Einschüchterung der Belegschaft. Beeinflussung der Betriebsratswahlen 2018

Die I-SEC Deutsche Luftsicherheit GmbH führt im Auftrag der Bundespolizei mit rund 1.450 Beschäftigten am Frankfurter Flughafen (Fraport) den Großteil der Sicherheitskontrollen durch. I-SEC ist außerdem an den Flughäfen Hannover und Hamburg aktiv.

Die Belegschaft in Frankfurt ist personell unterversorgt und überlastet, insbesondere die weiblichen Kontrollstellen. Monatlich fallen tausende Überstunden an. Der Betriebsrat kämpft daher für Neueinstellungen, um den massiven Arbeitsdruck zu lindern und die Flugsicherheit zu verbessern. Quelle: siehe arbeitsunrecht – i-sec

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.