Dunja Hayali ZDF-Moderatorin

Dunja Hayali, hochbezahlte freie ZDF-Moderatorin, macht intensiv PR für‘s Kapital und für Interessenverbände. Nach Recherche des NDR-Medienmagazins Zapp ist sie in nur einem Jahr u.a. für den Chemiekonzern Novartis, BMW, Amazon Academy, Deutsche Stahlindustrie, Deutsche Automatenwirtschaft, Deutscher Handelskongress, Deutscher Beamtenbund aufgetreten.

Dunja Hayali versucht sich damit herauszureden, dass sie auch dort »kritische Journalistin« sei. Lassen wir mal beiseite, ob sie das im ZDF ist, aber als Moderatorin auf einer PR-Veranstaltung für einen Konzern ist sie Teil einer Inszenierung, an der nichts »kritisch« sein kann, sondern strukturell affirmativ sein muss. Die Unternehmen werben anschließend mit den netten Komplimenten der »Journalistin«. Hayali verteidigt sich: »Ob Sie mir nun 1 Euro geben oder 100, ich bin nicht käuflich.« Für so wenig würde sie sicher nicht kommen. Ich tippe auf 5.000-10.000 Euro pro Auftritt. Honorarfrei war vermutlich ihr Interview für die rechtsradikale »Junge Freiheit« (März 2017).

Der Medienwissenschaftler Volker Lilienthal sagt über Hayalis Auftritte bei Konzernen und Industrieverbänden: »Hayali redet den Einladenden nach dem Mund. Das ist PR-Sprech. Das ist kein Journalismus, das ist synergetische PR«.

Sehr gutes Schlusswort von Anja Reschke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.