Artgerecht gibt’s nicht

Laut Statistischem Bundesamt wurden 2017 etwa 745 Millionen Tiere geschlachtet, davon 57,9 Millionen Schweine, 3,5 Millionen Rinder und 600 Millionen Masthühner. (…)

Wo und wie sollen die vielen Millionen Tiere artgerecht gehalten werden? Die Vorschläge zur klimaschonenden Landwirtschaft sind alle halbherzig. Genauso sinnlos, wie dem Kapitalismus ein menschliches Antlitz verpassen zu wollen. Was ist eigentlich so schwer daran zu verstehen: Wer tierische Produkte konsumiert, zerstört absichtlich und wissentlich die Umwelt, das Klima, die Bodenqualität, das Trinkwasser und die Artenvielfalt. Mal davon abgesehen, dass es keine artgerechte Tierhaltung gibt. Artgerecht ist nur die Freiheit. (…)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.