Feinstaub: Ärzte aus Österreich stellen sich gegen deutsche Kollegen

Zur Einordnung – hier geht es um Feinstaub und nicht um Stickoxide also um „Benziner“ und nicht um „Diesel“, die seit der Rußpartikelpflicht anders als die Benziner kein Problem mehr mit Feinstaubemissionen haben.

Anders als bei den Stickoxiden (wo es offenbar in der Tat wissenschaftlich begründete Zweifel an den Grenzwerten gibt) scheinen die 104 von BILD und Co. gepushten deutschen Pneumologen hier in der Tat keine sonderlich überzeugende Argumentation vorzubringen. Das Problem geht jedoch weit über den Straßenverkehr hinaus. Feinstaubemittenten sind vor allem die Landwirtschaft und die auch als ökologisch angesehenen Kaminöfen und Pelltetheizungen haben ein Feinstaubproblem. So sieht´s aus Frau Ministerin Schulze, und nicht den Lobbyisten hörig sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.