Gedankensplitter zu Venezuela

Es ist sehr interessant, die Doppelzüngigkeit bei der Berichterstattung über Venezuela zu beobachten. So wird u.a. beklagt, dass die Regierung keine von der Opposition organisierten „Hilfstransporte“ aus dem Ausland passieren lassen will. Das würde den Menschrechten widersprechen.

Als aber Russland den Osten der Ukraine mit Hilfsgütern versorgt hat, hat man die übelsten Dinge wie versteckte Waffentransporte oder Einflussnahme in eben den gleichen Medien unterstellt. Nun könnte man sich fragen, ob sie uns damals oder heute belogen haben oder es aber zu jeder Zeit tun.

Offensichtlich gelangt man in den einschlägigen deutschen Medien schneller zu Desinformation, denn zu Information.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.