Mal wieder gegen die Gesetzliche Rente (GRV)

Wieder einmal Meinungsmache und verlogene Manipulation vom Feinsten.

Es sträuben einem schon die Nackenhaare, wenn ich diesen Presseartikel von Meinhard Miegel lese, denn Meinhard Miegel gehört zu den Totengräbern der GRV. Miegel hat mehrere Running-Gags drauf. Zum Beispiel der Running-Gag der Rentenkatastrophe, Meinhard Miegel kann hellseherisch ausrechnen, dass ein 2040 geborener Mann für 100 Euro Rentenbeitrag im Jahr 2107 gerade noch 89 Euro Rente bekommt. Miegel, der als Running-Gag der Rentenkatastrophe täglich durch die Medien geistert, rechnet uns in einer „Bild-Tabelle“ auf den Euro genau vor, wie viel ein in dreiunddreißig Jahren zur Welt kommendes Baby in hundert Jahren als Rentner von der Rentenkasse weniger herausbekommen wird als dieser Mensch einbezahlt haben wird. Falls wir im 22.Jahrhundert noch den Euro haben werden. Miegel kann vermutlich auch ausrechnen, wie lange in hundert Jahren je nach Geburtsjahrgang unsere Fußzehennägel gewachsen sein werden.

Miegel hat in seinem „Institut für Wirtschaft und Gesellschaft Bonn“ offenbar die definitive „Renten-Formel“ entdeckt. Dafür gebührt ihm der Nobelpreis für Hellseher.

Als Hellseher gelten ja solche Gaukler, die ihrer Kundschaft gegen Entgelt versprechen, ihnen auf paranormalem Wege Informationen verschaffen zu können. Wer Kunde beim Hellseher Miegel ist,  der findet sich vor allem in der Versicherungswirtschaft wieder. Wer sollte sonst auch schon Interesse an solchen Hellsehereien über die Rentenkatastrophe in einhundert Jahren haben. Man könnte auch über solchen Journalismus wie den jetzt wieder in der Welt  nur noch lachen, wenn es nicht so traurig wäre. Miegel treibt mit seiner  Propagandakampagne gegen die gesetzliche Rente mal wieder die Rundum-Versorgung für die Allianz & Konsorten. Aber wir dürfen auch nicht vergessen, unsere Politiker gehören mehrheitlich eindeutig zu der Kategorie Menschen, die eine Privatisierung dieses Rentensystems anstreben, weil sie nicht die Interessen der Bevölkerung vertreten, sondern die eines Teils der Wirtschaft.

Begründet werden alle Einschnitte in das gesetzliche Rentensystem mit der so genannten Alterspyramide, gerne auch als demographischer Faktor bezeichnet. CDU/CSU, FDP, SPD und Grüne bevorzugen hier eine negative Entwicklung, denn sie wollen als Marionetten der Finanzkonzerne unsere Gesetzliche Rente (GRV) zerstören, damit die Finanzwirtschaft daran verdient. Die AfD ist eine faschistische Partei des Hasses, die hier zum Thema nicht zu erwähnen, ist selbstverständlich.

Aber nochmals für jeden Rentner*in und/oder zukünftige Rentner*Innen: Sie wollen die GRV zerstören um daran zu verdienen.

Es ist schon bemerkenswert, je deutlicher der Unsinn einer Aussage zutage tritt, umso mehr Anhänger scheint sie zu finden. Ganze Bücher werden darüber geschrieben und in keiner Talkshow mit dem Thema Rente, in welcher diese Keule nicht geschwungen wird. Dabei ist ganz offensichtlich, dass diese Aussagen jeglicher Grundlage entbehren. Wir haben in diesem Land Millionen Arbeitslose. Wie viele es wirklich sind, das weiß wohl inzwischen niemand mehr, denn die Tricks der Modifikation der Arbeitslosenstatistik sind mannigfaltig und inzwischen kaum noch überschaubar. Modifikation ist dabei eine vornehme Ausdrucksweise. Ich würde Fälschung bevorzugen. Trotzdem die geburtenschwachen Jahrgänge inzwischen auf den Arbeitsmarkt drängen, finden sie nur mit Mühe, wenn überhaupt, eine Lehrstelle oder einen Arbeitsplatz. Dann wird eine andere Keule geschwungen:

Die demografische Entwicklung entpuppt sich immer wieder als >>Kaffeesatzleserei<<.

Deshalb: Glaube wenig. Hinterfrage alles. Denke selbst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.