Handel mit Daten und deren Nutzung

Handel mit Daten und deren Nutzung – Geschäftsfeld: Manipulation. Kriegsführung mit Informationen.

Unternehmen wie Cambridge Analytica und SCL sind nicht aus dem Nichts entstanden. Gerade der angelsächsische Raum stellt für derlei Strukturen ein Biotop mit großartigen Wachstumsbedingungen dar. Schon seit Jahrzehnten findet hier eine Auslagerung und Privatisierung ganzer Teile der »Sicherheitsarchitektur« statt. Für offizielle Geheimdienste bieten private Söldner- und Sicherheitskonzerne den Vorteil, dass diese keiner direkten staatlichen Kontrolle unterstehen und somit noch ungehemmter agieren können. So nutzte auch die NATO die Dienste von SCL und Cambridge Analytica. Im Rahmen dieser strategischen Neuausrichtung gründete die NATO das in der lettischen Hauptstadt Riga beheimatete »Strategic Communications Center of Excellence«.

So gehört zu den Investoren in das Unternehmen Erik Prince, der Gründer und CEO des US-amerikanischen Söldnerkonzerns Blackwater. Weitere führende Köpfe waren der rechtskonservative US-amerikanische Milliardär Robert Mercer sowie Stephen Bannon, ehemaliger Weggefährte des US-Präsidenten, Förderer internationaler extrem rechter Bewegungen und ehemaliger Chefberater Trumps. Die rechtskonservative Ausrichtung der Führungsspitze des Unternehmens wirkte sich auf dessen Kampagnen aus. »Cambridge Analytica« unterstützte den Wahlkampf des derzeitigen brasilianischen Präsidenten Jair Bolsonaro, organisierte antiiranische Kampagnen, um den Atomdeal zwischen dem Iran, den USA und der EU zu kippen, war im Brexit-Referendum in Großbritannien aktiv und leistete nicht zuletzt seinen Beitrag, um Donald Trump zur Präsidentschaft zu verhelfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.