Glaube wenig. Hinterfrage alles. Denke selbst.

hart aber fair Sendung vom 27.01.2020. Ich hatte mir die Sendung ebenfalls angesehen und ich muss sagen, Sarah Wagenknecht kämpfte alleine gegen alle anderen Gesprächspartner. Alle anderen waren auf dem Trip der Privatisierungen mit Angeboten der Vorsorge z.B. bei der Rente in Richtung Aktien, entweder breit gestreut oder Aktienfonds auf Basis von Investmentfonds, uvm.

Die Privatisierungsberatung wird von den Lobbyisten seit mehr als 30 Jahren eingesetzt, wenn aus Daseinsvorsorge ein Geldanlageprodukt werden soll. Allerdings hat sich herumgesprochen, dass man sich dabei auf ein kostspieliges Abenteuer mit hohem Risiko und Verlusten einlässt, bei dem oft die Leistungen schlecht sind – und manchmal sogar überhaupt nicht erbracht werden.

So neben bei bemerkt, „Privatisierung“ kommt aus dem Lateinischen, von privare. Und privare heißt berauben. Genau darum geht es bei den Privatisierungen. Beraubt wird die Bevölkerung.“

Fakt ist: Die Lobbyarbeit wird immer zugunsten privater Akteure und zu Lasten der Arbeitnehmer*Innen betrieben. „Privat vor Staat“ predigten CDU/CSU, SPD, FDP und Grüne jahrelang. Die Folgen sind für die Bürger bitter. Krankheit und Gesundheit wurden zum Renditeobjekt. Mit unserer Gesetzlichen Rente (GRV) hat man es auch vor. Alle außer Sarah Wagenknecht versuchten sich als Lobbyberater in Richtung privater Vorsorge zur Rente.

Ökonomischer als das Umlageverfahren mit der Rente kann man es nicht machen. Aber bereits seit über dreißig Jahren wird die GRV zerstört, um daran zu verdienen! Die Vernichtung unserer GRV ist kein Naturprozess, es ist ein politisch gemachter Prozess. Es ist klar erkennbar, dass es keine Politik für die Mehrheit ist. Und wenn Demokratie bedeutet, dass Politik für die Mehrheit gemacht wird, dann müsste man sogar weiter gehen und sagen: „Die Demokratie ist mehr als nur bedroht.“ Es ist so, dass massive Einflussnahme stattfindet, auf unterschiedlicher Ebene wo z.B. direkt mit Geld, mit Lobbyisten Einfluss genommen wird. In dieser Sendung konnte man es von Dorothea Mohn vom Bundesverband der Verbraucherzentralen, über Anja Kohl als ARD Börsenexpertin über Markus Blume, Generalsekretär von der CSU, bis zum Sprecher des Sparkassen- und Giroverbandes Christian Achilles bestens erleben, wie diese Lobbyisten beratend versuchen politisch Einfluss zunehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.