Indonesien 1965

»BND beteiligt am Massaker an Hunderttausenden Kommunist*innen in Indonesien 1965.

Die Dokumente scheinen eine Mitverantwortung Deutschlands für die vorsätzliche und ungesetzliche Tötung von etwa einer halben Million Zivilisten zu zeigen sowie für die Masseninternierung von etwa einer Million weiterer‘, sagte Historiker Geoffrey B. Robinson von der University of California in Los Angeles t-online.de. ‚Das würden wir heute Verbrechen gegen die Menschlichkeit nennen.

Bislang geheime Akten des Bundesnachrichtendienstes (BND) erhärten den Verdacht, dass die Bundesrepublik Deutschland die indonesischen Militärs beim Putsch 1965 unterstützte. Der Machtübernahme durch die antikommunistischen Generäle folgte ein Genozid mit Hunderttausenden Toten. Bis heute mussten sich Täter nicht vor Gericht verantworten. Nun steht eine deutsche Mitverantwortung für Verbrechen gegen die Menschlichkeit zur Debatte.

t-online.de hat umfangreiche Dokumente aus den Beständen des Bundesnachrichtendienstes ausgewertet, die eine Kooperation der Bundesrepublik mit den Militärs belegen.«

Mein Fazit für historische Interessierte: Der Wertewesten – wie alles begann. Manchmal erstaunt die offene Debatte, die es gibt, wohl, weil es sehr lange zurückliegt und dann leistet man sich ein wenig Selbstkritik und Kritik an den Institutionen. Dennoch Respekt. Das Massaker an den Anhängern von Sukarno bleibt unvergessen. Die Mitschuld der Bundesrepublik Deutschland zeigt, um was es ging: Nie und nimmer um Demokratie und Menschenrechte. In Indonesien sollte es kein progressives Experiment geben. Dafür mussten Hunderttausende sterben. Jetzt bleibt die Frage: warum soll das, was damals normal sein, heute anders laufen? Der Wertewesten hat sich nicht geändert. Was sich änderte, sind die geopolitischen Bedingungen. Um die wieder einzudämmen, wird ein Wirtschaftskrieg gegen China vom Zaum gebrochen, der seinesgleichen sucht.

Indonesische Geschichte, spannend erzählt -Mit diesem Roman hat der Autor Harry Thürk ein, auch für europäische Verhältnisse, brisantes Thema aufgegriffen. Grundtenor der Handlung ist die Zerschlagung der Kommunistischen Partei, Absetzung des sozialistisch orientierten Präsidenten Sukarno unter Einflussnahme Amerikas, mit Hilfe von korrupten sich an die Macht putschenden Militärs.
Für das indonesische Militär, Handlanger Amerikas, war es leicht einen Putsch vorzubereiten und durchzuführen. Nach jahrelanger politischer Kooperation und gemeinsamer Regierungspolitik wiegten sich die fortschrittlichen Kräfte des Landes, so auch die Kommunisten, in Sicherheit und verwarfen alle dahingehenden Warnungen als Schwarzseherei. Der kommunistischen Partei war die Loyalität gegenüber der Regierung wichtiger, als auf den sich anbahnenden Umsturz zu reagieren. Bei dem Versuch den Kommunismus und damit alle fortschrittlichen Kräfte auszurotten fallen der bestialischen Grausamkeit des Militärs und des aufgeputschten Pöbels hunderttausende Menschen zum Opfer.
Harry Thürk zeichnet die Geschehnisse dieser Zeit anhand verschiedener Charaktere und ihrer unterschiedlichen Schicksale wieder.
Mit diesem spannungsgeladenen Thema ist das Buch, welches sich unter Anderem durch die detaillierte Sachkenntnis des Autors auszeichnet, ein Bestseller unter den Büchern von Harry Thürk. Es ist einer von jenen Romanen die man nicht mehr, einmal angefangen, aus der Hand legen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.