»Reichsbürger«

Gibt es eigentlich irgendeine vernünftige Begründung dafür, warum »Reichsbürger« nicht zu Rechtsextremisten gezählt werden, die mir entgeht? Ansonsten liegt ja durchaus der Verdacht nahe, dass das einer von vielen Tricks einer Behörde ist, die selber voll von mindestens Rechten und überdurchschnittlich vielen Rechtsradikalen ist, das Ganze politisch »abzufedern«. Es käme dem Narrativ vom »mindestens genauso gefährlichen Linksextremismus« nicht gerade entgegen, wenn das Verhältnis zu stark in Richtung Rechtsextremismus kippen würde. Man hält ja so schon mit Mühe und Not die Waage, indem man wesentlich großzügiger ist, wenn es darum geht, Straftaten eine politisch linke Motivation zuzuordnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.