Für eine Welt ohne Krieg

Kein Werben fürs Sterben

Mehrheit der Deutschen gegen Gauck und von der Leyen

Deutschland müsse wieder Kriege führen und sich an mehr Kriegen beteiligen.Die Frankfurter Allgemeine Zeitung teilt dieses Umfrageergebnis unter Bezug auf einen Artikel in der Süddeutschen Zeitung mit: Gut 60 Prozent der Befragten sind gegen dieses „Mehr“ an internationaler Verantwortung.

Der Riss zwischen der Abenteuerlust des politischen Systems, das uns in den Krieg führen will, und der Vernunft der Bevölkerung, die erkennt, dass wir alle, die wir zu den „99 Prozent“ gehören, dabei nur verlieren können, wird immer deutlicher sichtbar.

DIE LINKE. Ahrweiler hat den Aufruf ebenfalls unterschrieben.

Unverschämtes Volk

Viele Medien neigen in letzter Zeit dazu, sich an den Bürgerinnen und Bürgern zu reiben, teilweise aggressiv, und dass sie sich mit Politikern gegen das „unverschämte“ Volk verbünden. Statt publizistischer Advokat des Volkes zu sein, machen die Medien das Gegenteil – anstatt den Bürgerinnen und Bürgern wenigstens zuzuhören und die Politik kritisch zu begleiten. „Unverschämtes Volk“ weiterlesen

Europa

Letzte Woche habe ich im Café in Koblenz beim rausgehen junge Leute gehört wie einer sagte: Schulz sei bei der Europa-Wahl das kleinere Übel. Ich war entsetzt. Es gibt in dieser existentiellen Krise Europas für mich kein kleines Übel.

„Europa“ weiterlesen

Brüllaffe

Selten zuvor ist ein deutscher Politiker so deutlich geworden, selten zuvor hat einer öffentlich so getan, als habe er nie getan und gesagt, was er noch vor Wochen getan und gesagt hat.

„Brüllaffe“ weiterlesen

Vermachtung der Umwelt und Schweigen wird erste Behördenpflicht

Umweltschützer haben sich in den meisten Fällen mit Konzernen auseinanderzusetzen. Das Kapital versucht, sich mit möglichst geringem Kostenaufwand möglichst viel von den Schätzen der Erde anzueignen und möglichst ertragreichen Handel damit zu treiben. Mit Öl zum Beispiel: Für die Kriegskosten zur Unterwerfung der Völker in den Ölländern soll das steuerzahlende Volk aufkommen. Für den Atommüll auch. Für das wegrutschende Erdreich in alten Bergbaugebieten desgleichen. Zahlen sollen allemal wir, nicht die Verursacher. „Vermachtung der Umwelt und Schweigen wird erste Behördenpflicht“ weiterlesen

Virus der unersättlichen Gier

Was ist die Addition von Freiheit, Gleichheit, Solidarität?

Es ist Gerechtigkeit. Jedoch wo Gerechtigkeit fehlt, sind die Staaten nichts anderes als große Räuberbanden. In unserer Zeit jedoch, sind es nicht die Staaten, sondern es sind bestimmte Regierende in Europa und ihre Amigos in den internationalen Konzernen, den Banken und in der parasitären Finanzindustrie. Diese Räuberbanden sind mit ihrer geballten politischen und wirtschaftlichen Macht als globale Elite gut vernetzt. „Virus der unersättlichen Gier“ weiterlesen

Einkommensverlust trotz Gehaltserhöhung

Die Bundesregierung ging in ihrem kürzlichen Jahreswirtschaftsbericht 2014 von einem Wachstum von 1,8 Prozent aus. Nicht nur das Wirtschaftsministerium sondern auch die sog. Sachverständigen stützen sich bei ihren optimistischen Einschätzungen auf den privaten Konsum. Aber wo soll der Konsum bei sinkenden Reallöhnen herkommen?

„Einkommensverlust trotz Gehaltserhöhung“ weiterlesen

Scheindialog – Wirtschafts-NATO

Die Bundeskanzlerin “Angela die Prächtige” war zum Meinungsaustausch nach Washington geflogen. Da wird ihre bisherige Meinung gegen die des obersten Kriegsherrn und Friedensnobelpreisträgers ausgetauscht, damit sie künftig weniger Fehler begeht. Der Kriegsherr hat sich dafür volle vier Stunden Zeit genommen. Die Trägerin der amerikanischen Freiheitsmedaille benötigt schließlich genaue Instruktionen, die sie verstehen, begreifen und befolgen kann. Aber gottseidank sind von der Leyens Militärspione freigelassen worden; vermutlich hat Putin mit Schröder nach der Geburtstagsparty ein gutes Wort eingelegt. „Scheindialog – Wirtschafts-NATO“ weiterlesen

Tatsächliche Arbeitslosigkeit

Schlechte Meldungen kann die Bundesregierung nicht gebrauchen. Deshalb bleibt sie dabei, die Arbeitslosenzahlen schön zu rechnen. Arbeitslose, die krank sind, einen Ein-Euro-Job haben oder an Weiterbildungen teilnehmen, werden bereits seit längerem nicht als arbeitslos gezählt. Viele der Arbeitslosen, die älter als 58 sind, erscheinen nicht in der offiziellen Statistik. Im Mai 2009 kam eine weitere Ausnahme hinzu: Wenn private Arbeitsvermittler tätig werden, zählt der von ihnen betreute Arbeitslose nicht mehr als arbeitslos, obwohl er keine Arbeit hat.

Wer die tatsächliche Arbeitslosigkeit erfassen will, muss ehrlich rechnen. Dazu sagte der damalige Arbeitsminister Olaf Scholz (SPD) am 4. Juni 2009 in der Fernsehsendung Panorama: „Alles, was an Effekten durch arbeitsmarktpolitische Maßnahmen entsteht, wird jedes Mal zusammen mit der Arbeitsmarktstatistik veröffentlicht. … Ich glaube, dass man sich auf die Seriosität dieses Prozesses verlassen kann. Wer anders rechnen wolle, könne ja „seine Zahl veröffentlichen – und dazu ein Flugblatt drucken.“ Das tun wir gern. Hier ist die tatsächliche Zahl, die allein auf amtlichen Daten der Statistik der Bundesagentur für Arbeit beruht. Im Januar 2014 sind mehr als 3,9 Millionen Menschen arbeitslos. Zeit zu handeln statt zu tricksen. „Tatsächliche Arbeitslosigkeit“ weiterlesen