R.I.P. Supermarkt-Kassiererin „Emmely“

Barbara Emme, bekannter für die deutsche Öffentlichkeit als Supermarkt-Kassiererin „Emmely“, starb im Alter von 57 Jahren in Berlin an Herzversagen. Sie war bei der Supermarktkette „Kaiser’s“, die der Gewerkschafterin nach 31 Anstellungsjahren 2008 unter dem fadenscheinigen Vorwand kündigte, sie hätte Leergutbons im Wert von 1,30 Euro eingelöst, die wiederum eine Kundin vergessen hätte einzulösen. Emmely wies die Vorwürfe immer zurück und glaubte realistischerweise eher daran, Kaiser’s wollte „R.I.P. Supermarkt-Kassiererin „Emmely““ weiterlesen

Staatsgewalt gegen Demokratieversteher

10 000 Polizisten wurden gegen 17 000 Demontranten provokativ in Stellung gebracht. Rechtspopulistisch dominierte Mainstreammedien versuchen den Fokus der Blockupy-Demo gegen die Auswüchse des Finanzkapitalismus auszublenden und mit der Gewaltfrage an sich vom eigentlichen Thema abzulenken.
„Staatsgewalt gegen Demokratieversteher“ weiterlesen

Notbremse

»Das »Damoklesschwert« des Personals hat nach dem Schweben unerbittlich bei der Deutschen Bahn zugeschlagen. Dieses schwebt nun auch beim Nürnberger S-Bahn-Betrieb und es ist für die Belegschaft nur eine Frage der Zeit, wann es dort unerbittlich zuschlägt. „Notbremse“ weiterlesen

Heilige Dreifaltigkeit

Abermals ließ Amerika einer ihrer drei gesteuerte Ratingagenturen groß auftreten. Jetzt auf Kosten von Russland degradierte die internationale Kredit-Ratingagentur Standard & Poor´s mit Sitz in New York Russlands Bewertung hinsichtlich der Kreditwürdigkeit vom stabilen Investment-Grad BBB- auf Ramsch-Niveau. Zum ersten Mal seit einem Jahrzehnt wurde die russische Bonität so schlecht bewertet. Von heute auf morgen gelten Investitionen in Russland als spekulativ.
„Heilige Dreifaltigkeit“ weiterlesen

Banales von Nahles

Die Ministerin und Angehörige des totalitären Armutsregime Andrea Nahles widerspricht der Ex-FDJlerin und heutigen Bundeskanzlerin Merkel und erteilt den sofortigen Änderungen nun eine Absage mit  Worten:
„Banales von Nahles“ weiterlesen

Kapitalismus ohne Grenzen

Bei manchen unserer europäischen Nachbarn verdichtet sich das Diktum, das Deutschland mit seiner Euro-Politik den Kontinent ein drittes Mal zu ruinieren droht. Auch eine historische gesellschaftliche Debatte zur Bewertung der Ursachen des Ersten Weltkriegs findet nicht statt. Dabei gäbe es mehr als einen Grund, denn seine Geschichte wird nach 50 Jahren erneut umgeschrieben – zugunsten Deutschlands, seiner Eliten und des internationalen Monopolkapitals, das hinter den Entscheidern in Berlin, Wien, Moskau, Paris und London wenn schon nicht die Strippen zog, so denn doch den Herrschenden half, im Interesse des eigenen Landes und der eigenen Wirtschaft zu entscheiden. „Kapitalismus ohne Grenzen“ weiterlesen

Fiskalisches Waterboarding

Die neue Regierung Griechenlands möchte weitere Sanktionen gegen Rußland nicht mittragen. Diese Sanktionen sind sowieso nur wirtschaftlicher Unsinn, denn für jedes Geschäft, auf das die deutsche Industrie verzichtet, ein Vorgehen, das Arbeitsplätze kostet, findet sich irgendwo auf der Welt ein Anbieter, der bereitwillig einspringt. Südkorea, China, aber auch gerne die USA helfen weiter, wo Deutsche zurückgepfiffen werden. Da neue Sanktionen einstimmig beschlossen werden müssen, kann Griechenland diese effektiv verhindern.
„Fiskalisches Waterboarding“ weiterlesen

Interessenbündnis auf Gegenseitigkeit

NIE WIEDER, Versprechen und Mahnung an nachfolgende Generationen zugleich, das in den Gedenkstätten für die Opfer des deutschen Faschismus in Stein gemeißelt ist. An das Versprechen zu erinnern ist heute aktueller denn je.
„Interessenbündnis auf Gegenseitigkeit“ weiterlesen

Der DAX ist ein scheues Reh

Während die Schweiz mit einem einzigen, schnell geführten Schwerthieb das Tau kappte, mit dem Franken und Euro in unheilvoller Allianz verbunden waren, treibt die EZB ihr Ankündigungsspiel immer noch weiter auf die Spitze. So haben wenigstens die Damen und Herren Märkte ausreichend Gelegenheit, sich vorzubereiten.
„Der DAX ist ein scheues Reh“ weiterlesen